Träger

Der Verein Broken Rainbow e.V. bietet seit vielen Jahren psychosoziale Unterstützung bei Konfliktfällen in der Partner*innenschaft, die in gewalttätigem Verhalten münden können. Wir bieten Unterstützung für diejenigen, die von Gewalt betroffen sind, aber auch für diejenigen, die diese verüben.

Auch hat der Verein zahlreiche sozialwissenschaftliche Projekte durchgeführt, die sich vor allem mit der Gewalt in lesbischen Beziehungen befassten, aber auch mit der Lebenssituation von Trans* und Lesben und Schwule mit Migrationsbiografie.

Zudem befassen wir uns mit Hassgewalt wegen der sexuellen Orientierung oder der Geschlechtsidentität eines Menschen: Gerade lesbische und/oder trans* Frauen sind besonders häufig von körperlicher und/oder sexualisierter Gewalt im öffentlichen Raum sowie von Diskriminierungen betroffen. Hier wirken wir im Sinne einer Opferberatungsstelle unterstützend und begleitend.

In den vergangenen Jahren haben sich vermehrt transgeschlechtliche Menschen an den Verein gewandt, um Hilfe und Unterstützung bei Konflikten in der Partner*innenschaft oder aber bei Diskriminierungen und transfeindlicher Gewalt zu erhalten.

Der Verein hat sich nach 13jähriger ehrenamtlicher Arbeit entschlossen, seine Beratungsarbeit zu professionalisieren und eine Community-basierte Beratung für trans* und genderqueere Frauen zu ermöglichen.

So wurde in 2016/2017 die Beratungsstelle gewaltfreileben mit tatkräftiger Unterstützung des Hessischen Sozialministeriums und des Frauenreferats der Stadt Frankfurt ins Leben gerufen.