Beratung

Konflikte in der Partner*innenschaft, in der Familie oder  im sozialen Nahraum; sexualisierte Gewalterfahrungen; Mobbing am Arbeitsplatz; Überlegungen, sich umzubringen; Möglichkeiten, die das Antidiskrimierungsgesetz bietet; …

Telefonische Beratung

Sie erreichen uns persönlich unter der Rufnummer: 069 / 43 00 5233

dienstags von 14.00h bis 18.00h
mittwochs von 14.00h bis 18.00h
donnerstags von 14.00h bis 18.00h

Außerhalb der Sprechzeit (oder wenn wir gerade im Gespräch sind) können Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Wir rufen bald möglichst zurück!


Pro-aktive Beratung an der JWG-Universität

In Zusammenarbeit mit dem Autonomen Frauen- und Lesbenreferat (AFLR) der Johann-Wolfgang-Goethe Universität bieten wir donnerstags von 15h bis 18h eine persönliche Peer-Beratung für LSBT*IQ an bei:

  • Konflikten wegen der geschlechtlichen oder sexuellen Identität/Selbstbeschreibung
  • Diskriminierungserfahrungen wegen der geschlechtlichen oder sexuellen Identität
  • (hetero)sexistischen Gewalterfahrungen
  • Konflikten in den Partner*innenschaften
  • Konflikten im sozialen Nahraum wegen der sexuellen oder geschlechtlichen Identität

Gebäude 6  (Psychologie, Erziehungswissenschaften), Raum G 2.215 (Feministischer Salon)


Pro-aktive Beratung in Kassel

In Kooperation mit der Beratungsstelle response für Betroffene von rechter und rassistischer Gewalt bieten wir in Kassel montags von 16h bis 19h psychosoziale Beratung für Lesben, Trans* und queere Menschen an, die Gewalt und/oder Diskriminierung erlebt haben.

Wann: montags, 16h bis 19h
Wo: Kleine Rosenstraße 3, 3. Stock, 34117 Kassel (in den Räumen von response)

Kontakt: beratung-kassel@broken-rainbow.de

 


Weitere Beratungsangebote

Persönliche Beratung

In einem persönlichen Gespräch können wir gemeinsam Strategien im Umgang mit Konflikten entwickeln und schauen, welche Möglichkeiten der Unterstützung vorhanden sind und gestärkt werden können. Bitte vereinbaren Sie einen Termin für das Beratungsgespräch.

E-Mail Beratung

Eine E-Mail Beratung ermöglicht der Klient*in einen niederschwelligen Zugang zur Beratungsstelle. Die Klient*in hat die Möglichkeit, sich einen anonymen Account zuzulegen und ist räumlich und zeitlich ungebunden. Dennoch ist es möglich, eine vertrauensvolle und unterstützende Beziehung zwischen der Berater*in und der Klient*in aufzubauen. Wir beantworten Ihre E-Mails werktags  innerhalb von 24 Stunden, spätestens jedoch innerhalb von 3 Tagen. An den Wochenenden wenden Sie sich in dringenden Fällen an unser Krisentelefon.

Live-Chat

In unserem Live Chat stehen wir ohne zeitliche Verzögerung der ratsuchenden lesbischen und/oder trans* Frau unterstützend und begleitend zur Seite. Der Live Chat bietet der Klientin ebenfalls Anonymität und sie ist räumlich ungebunden. Die Daten werden nach dem Chat manuell gelöscht, wobei auf dem Server die IP Adresse entsprechend den Datenschutzbestimmungen für drei Monate gespeichert wird. Die Beratungsstelle hat allerdings nach Beendigung des Chats keinen direkten Zugang zu den Daten. Die Verbindung über den Server ist SSL gesichert, so dass das „Gespräch“ abhör-sicher ist. Der Chat steht montags bis donnerstags zur Verfügung. An den Wochenenden wenden Sie sich in dringenden Fällen bitte an unser Krisentelefon.


Krisenintervention am Wochenende

In akuten Krisensituationen können Sie uns am Wochenende unter folgender Rufnummer und zu folgenden Zeiten erreichen:

Rufnummer: 0151 25049749 oder 0163 9638019

Samstags und sonntags von 18.00h bis 20.00h.


Rückmeldebogen zu Ihrer Beratungserfahrung

Sie haben sich von einer Mitarbeiter*in der Beratungsstelle gewaltfreileben beraten lassen. Ihre Rückmeldung zu der Beratung ist uns sehr wichtig. Bitte füllen Sie den Rückmeldebogen_gewaltfreileben aus, dann können wir unser Beratungsangebot überprüfen und gegebenenfalls verbessern. Bitte schicken Sie den Fragebogen an uns: .img oder füllen Sie ihn hier online aus:
Hier noch als Word Dokument: Rückmeldebogen_gewaltfreileben


 

In dringenden Fällen rufen Sie bitte den polizeilichen Notruf 110 oder wenden Sie sich an das bundesweite Hilfetelefon für Frauen: 0800 0116016