Die Beratungsstelle ist ab dem 24.12.2021 über die Feiertage geschlossen. Beratungen finden wie gewohnt wieder ab dem 10.01.2021 statt.

Das persönliche Beratungsangebot findet momentan nur unter der 2 G Regelung statt. Aber niemand geht verloren: Wir bieten Menschen die weder geimpft noch genesen sind unsere digitale Beratung (E-Mail, Live-Chat, Videosprechstunde) oder telefonische Beratung an.

Die Beratungen an der FRA-UAS und an der Goethe Universität werden wir aufgrund des SARS-CoV-2 leider bis auf Weiteres einstellen.

 

Beratung bei intimpartner:innenschaftlicher Gewalt

Wir beraten und begleiten lesbische, bi+, trans*, nicht-binäre und queere Frauen* die in ihren familiären und intimpartner:innenschaftlichen Bezügen Gewalt erleben: Konflikte können in gewalttätigem Handeln münden oder sich derart verfestigen, dass die Gewaltdynamik das Beziehungsgefüge prägt. Die überwiegende Mehrheit der gewaltförmigen oder gewalttätigen Beziehungsgefüge ist dadurch charakterisiert, dass die Beteiligten unterschiedliche Formen von Gewalt und zu unterschiedlichen Zeitpunkten erleben. Daher blicken wir in unserer Arbeit auf das Beziehungsgefüge und die jeweiligen Positionen darin, d.h. auch hier kommt unser systemischer Gedanke zum Tragen.

Bei gewalttätigen Beziehungsstrukturen, in denen es eine eindeutige Zuordnung zu gewaltausübender Person und zu gewalterlebender Person gibt, unterstützen und begleiten wir vorrangig diejenige Person, die Gewalt erlebt.

Beratung und Begleitung im Lebensabschnitt der Transition

Wir beraten und begleiten trans* Personen in ihrem Lebensabschnitt der Transition, insbesondere bei Konflikten mit Mitgliedern der Herkunsftsfamilie oder der Wahlfamilie. Auch unterstützen wir bei der Bewältigung psychischer Herausforderungen, die mit den grundlegenden Veränderungen anstehen können. Es ist uns möglich, bei Wunsch eine Peerberatung anzubieten. Auch haben alle Berater:innen Fortbildungen in der Beratung von Trans* gemacht und sind ausgebildet in Systemischer Beratung oder Therapie.

 

Persönliche Beratung

In einem persönlichen Gespräch unterstützen wir Sie darin, gemeinsam Strategien im Umgang mit Konflikten zu entwickeln und/oder diskriminierende oder gewalttätige Erfahrung zu bewältigen.  Bitte vereinbaren Sie einen Termin für das Beratungsgespräch.

 

Offene Beratungsangebote ohne Voranmeldung haben wir an unterschiedlichen Orten und Tagen an unseren Standorten, mehr Informationen finden Sie hier.

 

Telefonische Beratung

Sie erreichen uns persönlich unter der Rufnummer: 069 / 43 00 5233

 

  • dienstags von 14.00h bis 18.00h
  • mittwochs von 14.00h bis 18.00h
  • donnerstags von 14.00h bis 18.00h

 

Außerhalb der Sprechzeit (oder wenn wir gerade im Gespräch sind) können Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Wir rufen bald möglichst zurück!

 

Digitale Beratung

E-Mail Beratung

Wenn Ihnen das persönliche Gespräch nicht möglich ist, können Sie auch mittels einer E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen. Möchten Sie anonym bleiben, können Sie über einen anonymen Account Kontakt mit uns aufnehmen und Sie sind räumlich und zeitlich ungebunden. Dennoch ist es möglich, eine vertrauensvolle und unterstützende Beziehung zwischen der Berater:in und der Klient:in aufzubauen. Wir beantworten Ihre E-Mails werktags  innerhalb von 24 Stunden, spätestens jedoch innerhalb von 3 Tagen. An den Wochenenden wenden Sie sich in dringenden Fällen an unser Krisentelefon (siehe weiter unten).

 

Live-Chat

In unserem Live Chat stehen wir Ihnen ohne zeitliche Verzögerung unterstützend und begleitend zur Seite. Der Live Chat bietet ebenfalls Anonymität und ist räumlich ungebunden. Die Daten werden nach dem Chat gelöscht, wobei auf dem Server die IP Adresse entsprechend den Datenschutzbestimmungen für drei Monate gespeichert wird. Die Beratungsstelle hat allerdings nach Beendigung des Chats keinen direkten Zugang zu den Daten. Die Verbindung über den Server ist SSL gesichert, so dass das „Gespräch“ abhörsicher ist. Der Chat steht montags bis donnerstags zur Verfügung. An den Wochenenden wenden Sie sich in dringenden Fällen bitte an unser Krisentelefon.

 

NEU: Videosprechstunde mit hohem Datenschutz

Wir bieten eine Videosprechstunde per RED connect an. Dieses Programm arbeitet ohne externe Server und hat eine end-to-end Verschlüsselung. Der Anbieter ist zertifiziert hinsichtlich des Datenschutzes. Die Videosprechstunde hat den Vorteil, dass sich beide Parteien sehen können, es sich also um eine Art digitale face-to-face Beratung handelt.

 

 

Krisenintervention in Krisenzeiten

In akuten Krisensituationen können Sie uns unter folgender Rufnummer erreichen: 0151 25049749 (es fallen die üblichen Telefongebühren an). Das Krisentelefon ist am Wochenende von 18h bis 21h besetzt.